Nachrüstung: AUX-In für Originalradio 65/66

In diesem Forum können technische Wiki - Themen erstellt werden.
Um Beiträge hier zu erstellen, musst Du Mitglied der Gruppe Wiki-Paten sein.
Beantragen kannst Du die Mitgliedschaft in deinem persönlichem Bereich

Moderatoren: SqlMaster, T5owner, Wiki-Paten

Benutzeravatar
Doc Pony
Beiträge: 5876
Registriert: Fr 13. Apr 2007, 07:55
Clubmitglied: Nein

Re: Nachrüstung: AUX-In für Originalradio 65/66

Beitrag von Doc Pony »

Klaus hat geschrieben:Hallo Marko

Das wäre super, das Objekt habe ich jetzt, ich lese überal einfache Technik, aber wenn ich da so reinschaue :?

naja werds noch Lernen.

Gruß Klaus
Hi Klaus,
es reicht ja wenn es die anderen können ;)
Der Bedarf wäre da, in fast allen alten Mustangs sind die Radios kaputt, der oder diejenige könnten sich ne Goldne Nase Verdienen ...
Bild Bild
cash667
Beiträge: 244
Registriert: Mo 23. Apr 2018, 18:25
Fuhrpark: 1968 Mercury Cougar 302 4-Speed Hurst
1968 Ford F250 460 Camper Special

Re: Nachrüstung: AUX-In für Originalradio 65/66

Beitrag von cash667 »

Auch wenn der Thread schon älter ist, ich hab auch sonen Umbau gemacht, allerdings ein klein wenig anders als hier beschrieben.
Grundsätzlich ist das Prinzip das Gleiche, also nen Miniklinken-Anschluss ans originale AM Radio zu bauen. Wie aus Stereo Mono wird, wurde ja schon beschrieben. Man kann zusätzlich zu den Widerständen noch einen Kondensator in Reihe in die Signalleitung löten um irgendwelche höheren DC-Spannungen Richtung MP3 Player Handy etc zu vermeiden.

Ich hab bei mir allerdings ne schaltbare 3,5mm Klinkenbuchse genommen. Und zwar eine, die Potentialfrei schaltet. Man kennt sowas aus dem Laptop - Stecker rein und der interne Lautsprecher wird deaktiviert, bzw Kopfhörer aktiviert.
In unserem Falle liegt auf dem Schalter das original Signal vom Empfängerteil des Radios. Steckt keine Miniklinke in der Buchse, funktioniert das Radio normal wie es war. Sobald die Klinke eingesteckt wird, schaltet man vom Radio auf das "monoisierte" MP3 Player Signal um.
Hat den Vorteil, dass man keine Störgeräusche vom Radio hat und man kein Schalter etc. irgendwo unterbringen muss. Ein Extra Poti zur Anpassung an den MP3 Player hab ich da gar nicht mit dran, da die meisten Geräte eh ne Lautstärkeregelung haben und man somit ein zerren (=übersteuern der Vorstufe) vermeiden kann. Weiterhin bleiben natürlich die Regler für Volume und Tone beim Miniklinkensignal weiterhin nutzbar.

LG
Chris
Dateianhänge
2.jpg
2.jpg (665.92 KiB) 342 mal betrachtet
1.jpg
1.jpg (703.57 KiB) 342 mal betrachtet
Bild

***Electronic Customs***
Elektrische/Elektronische Customlösungen fürs US Car der 50s-70s ;)
für Infos einfach eine PN schreiben :!:
cash667
Beiträge: 244
Registriert: Mo 23. Apr 2018, 18:25
Fuhrpark: 1968 Mercury Cougar 302 4-Speed Hurst
1968 Ford F250 460 Camper Special

Re: Nachrüstung: AUX-In für Originalradio 65/66

Beitrag von cash667 »

hier nochmal als Schaltplan. Der Schalter in der Klinkenbuchse wird wie beschrieben durchs Einstecken betätigt.
Ist zwar von nem 8TPZ, aber das Prinzip ist das gleiche.

LG
Dateianhänge
Philco AUX IN Mod CR.jpg
Philco AUX IN Mod CR.jpg (175.21 KiB) 327 mal betrachtet
Bild

***Electronic Customs***
Elektrische/Elektronische Customlösungen fürs US Car der 50s-70s ;)
für Infos einfach eine PN schreiben :!:
Antworten

Zurück zu „Technik Themen“