Korrektes Motoröl für Mustangmotoren

In diesem Forum können technische Wiki - Themen erstellt werden.
Um Beiträge hier zu erstellen, musst Du Mitglied der Gruppe Wiki-Paten sein.
Beantragen kannst Du die Mitgliedschaft in deinem persönlichem Bereich

Moderatoren: SqlMaster, T5owner, Wiki-Paten

Benutzeravatar
67er FM
Beiträge: 561
Registriert: Sa 23. Jul 2011, 14:39
Fuhrpark: -
'67 Mustang Coupé

Re: Korrektes Motoröl für Mustangmotoren

Beitrag von 67er FM »

mustang88gt hat geschrieben:Hallo Ben.
High Performer 20W-50 API-SF
Stimmt leider nicht mehr!
Das High Performer 20W-50 Oldtimer hat nun ne modernere Spezifikation (API CG-4/SL).
Kommt wohl für uns nicht mehr in Frage. Mails an den Kundendienst haben auch nix aufschlussreiches gebracht...
Bitte von der Liste streichen.
Merci und en Gruess us Einsiedeln / CH
Urs
Hallo Urs,
danke für den Hinweis, wurde entfernt.

70Con hat geschrieben:Was mich bei der List wundert ist, das nirgends ein Öl mit der vorgeschriebenen Viskosität steht :?:
Warum?
Und du schreibst das: "die Viskosität kann je nach Motorzustand und Einsatzbedingungen natürlich unterschiedlich sein"
Ich denke mal, das hier bis auf die wenigen die ihren Mustangs auf Renstrecken bewegen, alle unter gleichen Einsatzbedingungen unterwegs sind. Nämlich am WE inner Stadt, Landstraße und etwas auf der Autobahn.
Dazu kommt noch, das wir hier keine Themperaturen wie in Alaska oder Death-Valley haben.
Hallo Werner,

weil ich diese Liste nur als Zusammenfassung, aus den im Forum (nicht nur diesen) immer wieder empfohlenen Ölen, geschrieben habe.
Wenn ich jetzt auch noch die Empfehlungen und Meinungen der "alten Hasen" anzweifeln soll, auf wenn soll man denn dann hören?

Zum anderen, weil man in diversen Threads lesen konnte, das einige mit den dünneren 10W-30 Ölen nicht sonderlich zufrieden waren, ob das an "nicht überholten Motoren" lag, kann ich dir auch nicht sagen.
Von Leuten, welche seit Jahren mit 20W-50 fahren, habe ich hingegen noch nichts negatives gelesen.

Ich werde aber gerne auch 10W-30 Öle in die Liste aufnehmen, das ist überhaupt kein Problem, immer her mit den Tipps.
Dafür ist die Liste ja schließlich gedacht.


Gruß Ben
Brasil

Re: Korrektes Motoröl für Mustangmotoren

Beitrag von Brasil »

....Kroon Oil hat auch 10W30 und 15W 40 mit SF/CC Spezifikation im Programm
Ford und GM Freigabe solls wohl auch haben....

Werde mir das 10W 30 nachher bestellen.... und später berichten


Gruß Jürgen
Benutzeravatar
70Con
Beiträge: 443
Registriert: Sa 30. Apr 2011, 21:56
Fuhrpark: Mustang Cabrio Bj. 70

Re: Korrektes Motoröl für Mustangmotoren

Beitrag von 70Con »

67er FM hat geschrieben: Hallo Werner,

weil ich diese Liste nur als Zusammenfassung, aus den im Forum (nicht nur diesen) immer wieder empfohlenen Ölen, geschrieben habe.
Wenn ich jetzt auch noch die Empfehlungen und Meinungen der "alten Hasen" anzweifeln soll, auf wenn soll man denn dann hören?

Zum anderen, weil man in diversen Threads lesen konnte, das einige mit den dünneren 10W-30 Ölen nicht sonderlich zufrieden waren, ob das an "nicht überholten Motoren" lag, kann ich dir auch nicht sagen.
Von Leuten, welche seit Jahren mit 20W-50 fahren, habe ich hingegen noch nichts negatives gelesen.

Ich werde aber gerne auch 10W-30 Öle in die Liste aufnehmen, das ist überhaupt kein Problem, immer her mit den Tipps.
Dafür ist die Liste ja schließlich gedacht.


Gruß Ben
Na ok.
Das kann ich sogar bestätigen.
Auch mein Motor komplett überholt; jedes Lager, jeder Dichtung und doch war er danach immer leicht feucht mit 10W30.
Mit dem 20W50 ist er nun trocken... Irgendwie erstaunlich.. (Nur mal schnell am Rande erwähnt).
Gruß
Werner
Bild
Benutzeravatar
67er FM
Beiträge: 561
Registriert: Sa 23. Jul 2011, 14:39
Fuhrpark: -
'67 Mustang Coupé

Re: Korrektes Motoröl für Mustangmotoren

Beitrag von 67er FM »

Liste ist aktualisiert und in Viskositätsklassen aufgeteilt. Es sind noch ein paar Öle dazu gekommen.

Hier noch der Öl-Test aus der Autobild-Classic: KLICK

@ Jürgen und Werner: Danke für die Infos.


Gruß Ben
Benutzeravatar
68GT500
Beiträge: 8563
Registriert: Do 13. Mär 2008, 20:37
Clubmitglied: Ja
Fuhrpark: - 64 Falcon Sprint
- 64 Falcon Squire
- 65 GT Convertible
- 65 K-Code Hardtop
- 66 T5 K-Code GT Convertible
- 68 GT 500
- 08 Bullitt

Re: Korrektes Motoröl für Mustangmotoren

Beitrag von 68GT500 »

Hallo Ben,

der Autobild Öl-Test ist für unsere Motoren nicht wirklich aussagekräftig.

Schwerpunkt sind "richtige" Oldtimer - keine relativ modernen US V8.

Für unsere Motoren ist es wichtig, dass Zink & Phosphor in hoher Dosierung vorhanden ist.

Leider ist dieser Wert im Test gar nicht ausgewiesen.

Die anderen Additive haben in unseren Motoren mit Ölfilter im Hauptstrom, keine wirklich negativen Auswirkungen.

Unter den Voraussetzungen sieht das Ergebnis ganz, ganz anders aus.

mfg

Michael
Kaum ist alles "Idioten-sicher" gemacht, schlägt die Evolution zu und liefert einen "besseren Idioten".
BildBildBild
Benutzeravatar
67er FM
Beiträge: 561
Registriert: Sa 23. Jul 2011, 14:39
Fuhrpark: -
'67 Mustang Coupé

Re: Korrektes Motoröl für Mustangmotoren

Beitrag von 67er FM »

Hi Michael,

ich persönlich halte den Test sowieso für nicht wirklich gelungen.

Viele Dinge werden nur oberflächlich angesprochen und pauschalisiert, z.B. sind alle Additive schlecht und bei Thema Zink/Phosphor, kommen Sätze wie:
"Zink und Phosphor dienen als Verschleißschutz. Auch hier gilt: Weniger ist bei Oldtimern mehr."
Da habe ich keine Fragen mehr. Dazu kommt noch, wie du schon erwähnt hast, es wird nicht einmal der wichtige Zink/Phosphor-Anteil der Öle angegeben. Ganz toll recherchiert.

Weiter gehts mit der im Text genannten alkalischen Reserve (BN-Zahl), in der Tabelle steht "BN-Zahl" plötzlich hinter dem Schwefelgehalt....ohne Worte.
Beim Schwefel ein ähnliches Bild, Zitat "Schwefel reduziert die Reibung, erzeugt aber bei Verbrennung Schwefeldioxid, das sich als Säure im Öl anreichert - schlecht bei langen Standzeiten".
Gerade bei Oldtimern, soll es ja aber vorkommen das die mal länger stehen.
Das Elf Öl, sowie das Mercedes Öl, haben beide einen extrem hohem Wert an Schwefel, trotzdem wird das nicht negativ gesehen, beide bekommen ein "Gut".

In der Tabelle im Feld "Besonderheiten", werden negative wie positive Dinge zusammengewürfelt, leider wird meistens nicht kenntlich gemacht, was nun positiv oder negativ ist. Ein "+" oder "-" hätte es auch getan.

Ein richtiges Fazit gibt es auch keines. Prinzipiell ist mir das alles zu lieblos gemacht.


Gruß Ben
Benutzeravatar
marcod64
Beiträge: 4041
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:31
Clubmitglied: Ja
Fuhrpark: Ford Mustang 64 1/2
Seat Toledo VR5,
Honda Hornet

Re: Korrektes Motoröl für Mustangmotoren

Beitrag von marcod64 »

Also ist das mangelhafte Motul classic 20w50 was ich extra geholt habe doch gut?

Jetzt bin ich verwirrt.
:o
Weltrekordhalter Lommel 2019 Auto 589


Bild
Bild
Erst wenn der letzte Vergaser verschrottet,
der letzte Unterbrecher verschmort und
der letzte Gaszug gerissen ist, werdet ihr merken,
dass man Elektronik nicht reparieren kann!
Benutzeravatar
68GT500
Beiträge: 8563
Registriert: Do 13. Mär 2008, 20:37
Clubmitglied: Ja
Fuhrpark: - 64 Falcon Sprint
- 64 Falcon Squire
- 65 GT Convertible
- 65 K-Code Hardtop
- 66 T5 K-Code GT Convertible
- 68 GT 500
- 08 Bullitt

Re: Korrektes Motoröl für Mustangmotoren

Beitrag von 68GT500 »

marcod64 hat geschrieben:Also ist das mangelhafte Motul classic 20w50 was ich extra geholt habe doch gut?

Jetzt bin ich verwirrt.
:o
Hi Marco,

nicht verwirrt sein.

Das Öl erfüllt die API SF Spezifikation und hat ausreichend Zink und Phosphor Additive.

Auch wenn ich normalerweise keine Marken Empfehlung gebe - ja, ich habe das Öl schon etliche Male eingesetzt.

mfg

Michael
Kaum ist alles "Idioten-sicher" gemacht, schlägt die Evolution zu und liefert einen "besseren Idioten".
BildBildBild
funfun68
Beiträge: 213
Registriert: Di 1. Okt 2013, 15:38
Fuhrpark: 1968 Mustang T5 Convertible 200 cui
2017 Peugeot 2008
2016 BMW F 800 GSA

Re: Korrektes Motoröl für Mustangmotoren

Beitrag von funfun68 »

Hallo, ich hab nach kurzer Suche doch die Daten zum Castrol Classic 20W50 gefunden.
Ist ein API SE CC

http://www.paulparts.at/contents/de-ch/ ... KMZS_0.pdf

Da sind auch die Zink und Phosphorwerte.
Mir ist schleierhaft wie die von Autobild-Classic das nicht gefunden haben

lg heinz
Benutzeravatar
68GT500
Beiträge: 8563
Registriert: Do 13. Mär 2008, 20:37
Clubmitglied: Ja
Fuhrpark: - 64 Falcon Sprint
- 64 Falcon Squire
- 65 GT Convertible
- 65 K-Code Hardtop
- 66 T5 K-Code GT Convertible
- 68 GT 500
- 08 Bullitt

Re: Korrektes Motoröl für Mustangmotoren

Beitrag von 68GT500 »

funfun68 hat geschrieben:Hallo, ich hab nach kurzer Suche doch die Daten zum Castrol Classic 20W50 gefunden.
Ist ein API SE CC

http://www.paulparts.at/contents/de-ch/ ... KMZS_0.pdf

Da sind auch die Zink und Phosphorwerte.
Mir ist schleierhaft wie die von Autobild-Classic das nicht gefunden haben

lg heinz
--> honi soit qui mal y pense ;) ;)
Kaum ist alles "Idioten-sicher" gemacht, schlägt die Evolution zu und liefert einen "besseren Idioten".
BildBildBild
Antworten

Zurück zu „Technik Themen“